Letzte Woche Montag musste Jessi zum Tierarzt. Ihr Pipimedikament hat nicht mehr richtig gewirkt, ich musste sie alle vier Stunden raus lassen, auch nachts. Das war nicht so wirklich der Sinn von den Medikamenten. Also, ab in’s Auto und los geht’s!

Da unsere Tierärztin ja leider aufgehört hat, mussten wir ja zu einer neuen gehen. Ohje, ohje, wie Jessi das wohl mit macht?? Aber es war alles super. Jessi war total entspannt und ließ sich super anschauen und behandeln. Die Ärztin hat sie abgehorcht, mich über ihr Verhalten und ihren Gemütszustand gefragt und hat dann noch einen Blick auf ihr Blutbild vom letzten Jahr geworfen. Sie war recht zu Frieden mit Jessi. Dem Alter entsprechend wäre sie gesund. Aber es gibt halt ein paar kleine Baustellen, um die man sich kümmern könnte. Wir haben den Sirup Propalin für ihre Inkontinenz, 3 Entzündungshemmer Cimalgex für ihre Hüfte zum Testen und eine Seniorenkur. Die Seniorenkur ist homöopatisch und soll den Stoffwechsel unterstützen und Jessi nochmal „aufblühen“ lassen.

img_9490

Das war ganz schön viel auf einmal… Aber gut, da mussten wir eben durch. Als wir wieder zu Hause waren, habe ich Jessi gleich den Sirup gegeben. 3x 0,6ml täglich sollte sie bekommen. Gesagt, getan. Und wie ein Wunder – Jessi war trocken in der  Nacht. Keine Windel, kein Pipi im Bett. Auf nüchternen Magen sollte sie dann die Cimalgex Tabletten bekommen. Die gab es dann Dienstag morgen. Sie sollten Jessi helfen, wieder besser aufstehen, laufen und Treppen gehen zu können. Und so gut ging es ihr schon lange nicht mehr. Sie stand wieder schneller auf, kam die Treppen besser hoch und hob die hinteren Pfoten wieder vernünftig an. Aber Mittwoch hatte sie Durchfall. Also gab es erstmal keine Tablette mehr. Es stellte sich aber schnell raus, dass der nicht von den Tabletten kam.

Und Donnerstag dann der Schock. Jessi ist nicht mehr trocken, das Propalin wirkt nicht mehr. Wieder muss sie alle vier Stunden vor die Tür. Manchmal läuft es trotzdem einfach, auch wenn sie gerade draußen war. Am Montag habe ich ihr dann die letzte Tablette gegeben, weil ich da einen Verdacht hatte. Und siehe da – Jessi war trocken. Auch in der Nacht zu Dienstag war kein Tröpfchen im Bett. Also rief ich gestern Morgen gleich bei der Ärztin an und berichtete. Diese war sehr erstaunt, das wäre ja ein völlig neuer Ansatz. Sie gab mir erstmal weitere 10 Tabletten und ich sollte das Propalin die nächsten drei Tage weg lassen. Wir sind gespannt!

Von der Seniorenkur soll sie täglich 1x3ml für 30 Tage bekommen. Die gebe ich ihr immer abends, wenn ich von der Arbeit komme. Und Jessi geht es damit ganz gut, sie ist aufgeweckter, frecher, möchte ab und zu spielen und ihr Fell bekommt einen tollen Glanz. Wenn die Kur positiv anschlägt, sollen wir sie zwei Mal im Jahr machen.

IMG_4743

Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken, bis wir wissen, was genau ihr hilft und welche Medikamente wir brauchen. Bis dahin schaue ich nach einem Medikamenten Sparabo 😀