Jessi ist für ihr Alter noch sehr fit und aufgeweckt. Aber wie viel Bewegung und Kopfarbeit braucht sie noch? Darüber habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht.

Ich möchte nicht, das Jessi nach dem Spaziergang in einen komatösen Zustand verfällt. Zumindest nicht immer. Natürlich darf sie einfach mal nichts machen und den ganzen Tag verschlafen. Aber ich möchte, dass sie so lange wie möglich fit bleibt, sowohl vom Kopf her als auch vom körperlichen. Nur weil sie eine Oma ist, muss sie nicht vor sich hinvegetieren. Also habe ich Intelligentzspiele mit ihr gespielt. Meistens habe ich Becher aufgestellt und sie musste das Leckerchen suchen oder wir haben mit dem Klicker gearbeitet. 

DSC_3749 DSC_3748

Aber so langsam merke ich, dass sie gar nicht mehr so viel möchte. Sie hat zwar noch viel Spaß daran, aber sie verliert schnell das Interesse an dem Aktuellen. Am Liebsten jedoch spielen wir mit unserem Holzspielzeug. Ich kann in die Einbuchtungen der Platte Leckerli verstecken und Jessi muss dann suchen in welcher Einbuchtung die versteckt sind. Die Kegel kann sie umstoßen und die Riegel verschieben.

Aber so langsam möchte Jessi einfach nur noch ihr Leben genießen. Wir machen kleinere Geduldsaufgaben, ich lege zum Beispiel eine Spur aus Leckerli auf den Boden und sie muss auf mein Kommando warten oder wir spielen einfach nur mit dem Ball. Wir kehren zu unseren Anfängen zurück, back to basics, wenn man so möchte. Manchmal ist weniger mehr, auch wenn ich gerne mehr machen möchte.

Jessi wird älter und dem muss ich mich anpassen. Sie möchte lieber kuscheln als darüber nach zu denken, wo das Leckerchen versteckt ist. Wir liegen dann lieber auf dem Boden und kuscheln und genießen die Zeit. Manchmal bekommt sie allerdings auch einen Rappel und ist albern. Dann dreht sie sich auf dem Rücken hin und her und strampelt mit den Pfoten in der Luft. Dann soll ich ihr ihrem Bauch kraulen und mit ihr spielen. Sie genießt die Nähe und den Körperkontakt. Ich denke, das ist das, was sie glücklich macht. Und das ist es, was für mich zählt. Ich gebe ihr das, was sie möchte.