Zwei Hunde, ein Mädchen und eine Leine. So eine Begegnung hatten wir vor ein paar Tagen beim Gassigang.

Ich lief mit einem Freund, seinem Hund, dem Hund einer Freundin und Jessi spazieren, als wir ein Mädchen, zwischen 12 und 14 Jahren auf uns zu kamen sahen. Begleitet, nein gezogen, wurde sie von einem Spitz und ein Chihuahua lief ohne Leine und Halsband irgendwo in ihrer Nähe. Sie rief den Hund, der reagierte jedoch gar nicht. Der Spitz machte was er wollte, ging rechts und links und der Chihuahua kam auf uns zu. 

Jessi wartet auf ein Leckerli

Jessi wartet auf ein Leckerli

Natürlich hatten unsere die beiden genauso schnell erblickt wie diese uns. Tja und der Chihuahua kam auf uns zu und das Mädchen konnte gerade mit Mühe und Not verhindern, dass der Spitz ebenfalls zu uns kam. 

Das Mädchen hatte weder Leine, noch Halsband für den Chihuahua dabei. Das sie auch mit dem Spitz nicht laufen konnte, konnte jeder sofort sehen. Als ich sie auf die fehlende Leine und das Halsband ansprach, war ihre Antwort: „Das ist doch unser Problem, ob der ein Halsband trägt oder nicht!“

In meinen Augen nicht. Ein Hund an der Leine kann einem Hund ohne Leine schon einmal unfreundlich gegenüber stehen, mal ganz davon abgesehen, dass es nicht jeder Hund mag, wenn ein anderer direkt auf ihn zu kommt. Freundlich habe ich ihr das gesagt. Ihre Antwort darauf: „Das ist doch unser Problem! Der tut ja nichts! Der hat ja nicht mal mehr Zähne!“ Aber mein Hund hat Zähne. Und wenn sie sich bedrängt fühlt, kann es schon einmal vorkommen, das sie schnappt. Und dann sieht der Chihuahua alt aus. Nicht jeder Hund ist immer freundlich. „Das ist doch unser Problem, dann! Das ist noch nicht mal mein Hund! Was wollen Sie von mir?!“ Das Mädchen keifte schon fast. „Das ist doch unser Problem, wenn er gebissen wird! Der mag kein Halsband und außerdem läuft er langsamer als der andere!“

So etwas regt mich maßlos auf. Natürlich ist es schön, wenn Kinder Zeit mit ihren Hunden verbringen. Aber man muss es abschätzen können, ob das Kind in der Lage ist den, oder in unserem Fall, die Hunde zu führen. Dieses Mädchen war eindeutig nicht in der Lage dazu. Es fehlte ihr an Verständnis und Wahrnehmung der Situation. Es hätte ganz anders ausgehen und einen unguten Verlauf nehmen können.