19 Feb

 

Vor einiger Zeit ist für Jessi ein Paket angekommen. Und zwar von Pets Deli. Unser erster Produkttest! Wir waren ziemlich gespannt – was da wohl drin ist? Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Es gab 10 leckere Barf Menüs in folgenden Geschmacksrichtungen:

 

1x  Fisch mit Karotten und Bananen

2x Pute mit Broccoli und Mango

2x Rind mit Broccoli, Kürbis und Kartoffel

3x Wild mit Apfel und Kürbis

2x Känguru mit Karotte und Kartoffel

 

Klingt erstmal super lecker, für Jessi zumindest. Aber bevor Jessi fressen durfte, hab‘ ich natürlich erstmal das Futter genau unter die Lupe genommen,was denn da so alles drin ist, in den Eimerchen. Ja und was ist da jetzt so drin? Nichts, außer dem, was oben

 

drauf steht. Es sind keine künstlichen Zusatzstoffe und auch keine tierischen Nebenerzeugnisse. Die Produkte sind frisch, in Lebensmittelqualität und auch das Fleisch ist kein Abfallprodukt, sondern hochwertiges Muskelfleisch. Es riecht sogar für die menschliche Nase relativ „angenehm“, im Gegensatz zu dem meisten „Dosenfutter“. 

 

Jessi hat das Futter sehr gut vertragen. Sie bekam bei ihrem Gewicht 600g am Tag, auf zwei Portionen verteilt. Weniger als ihr Trockenfutter und es schien auszureichen. Dennoch gab es weiterhin eine Leckerei zwischendurch, ein anderes Futter soll unseren Alltag ja nicht beeinflussen. Und das hat es nicht.

Der ein oder andere wird sich sicherlich fragen warum wir frisches Futter testen, wenn wir doch sonst „so überzeugt“ Trockenfutter füttern. Das kann ich euch ganz einfach erklären. Jessi bekommt auch so zwischendurch frisches Fleisch und Gemüse. Und warum dann nicht Barf Menüs testen? Wenn mich das Produkt qualitativ überzeugt, dann habe ich auch kein Problem, für eine Woche mal nicht das Übliche zu füttern. Und mit fischen Produkten kann man im Großen und Ganzen ja auch nichts verkehrt machen. 

 

Werden wir Pets Deli weiter füttern? Ja und nein. Sicherlich werde ich das ein oder andere Mal etwas für Jessi davon kaufen, aber auf Dauer würde das leider unser Budget sprengen. Denn, mit 4€ pro 500g Eimerchen, kommt man nicht gerade günstig dabei weg.