12 Apr

Hummel, Hummel – Mors, Mors ist Gruß, oder eher ein Ausspruch, aus Hamburg, der seinen Ursprung wohl vom Wasserträger Johann Wilhelm Bentz hat, der 1854 verstorben ist. Kinder liefen ihm hinterher und riefen Hummel, Hummel! Worauf hin Johann Wilhelm Bentz Mors, Mors! Antwortete, weil er sich physisch nicht wehren konnte. Heutzutage spricht man einander so an; Hummel, Hummel und der andere antwortet Mors, Mors.

Genug Geschichte 😉 Wir nehmen das Ganze heute nämlich mal wörtlich. Denn, Jessi hat des öfteren mal Hummeln im Mors*.

Welcher Hundebesitzer kennt das nicht; kaum nimmt man Schuhe, Jacke oder Leinen in die Hand und schon steht de Fellnase neben einem, ist völlig aufgeregt und will los. So ist es auch bei Jessi. Kaum das ich meine Schuhe in die Hand nehme, springt sie auf und regt sich total auf. Sie hechelt und rennt im Kreis und hüpft auf der Stelle. Das kann ziemlich anstrengend sein. Dann muss sie sich hinsetzten. Sie bleibt dann auch so lange ruhig sitzen, bis ich ihre Leine vom Haken nehme. Dann stampft sie meistens mit den Vorderpfoten auf und hüpft im Sitzen. Wenn sie völlig durchdreht, dann steht sie auf und benimmt sich wie ein junger Hengst, tänzelt und schlägt, ja das tut sie tatsächlich, den Kopf hin und her. In meinem Hund muss Pferd stecken… Dann muss sie sich hinlegen. Meistens klappt das dann. Dann kann ich ihr Leine und  Halsband anziehen, sie bekommt ein Leckerli und wir gehen los. Aber manchmal hat sie richtige Hummeln im Mors. Und ich meine so richtig. Dann steht sie immer wieder auf, „diskutiert“ mit mir und bleibt einfach nicht liegen. Dann bringe ich sie ins Wohnzimmer, auf eine ihrer Plätze und dann muss sie da warten,

bis ich sie da abhole, mit Leine. Das ist dann der letzte Ausweg und der funktioniert dann auch, meistens. Sie wird dann erst angeleint, wenn sie sich komplett beruhigt hat. Dann lobe ich sie überschwänglich und sie bekommt ein Leckerli und dann geht es los. (Alter Hund, hat keine Energie und keine Lust mehr. Hahahahaha.)

 

Ich finde es sehr furchtbar, wenn man den Hund nicht richtig anleinen kann, weil er dieser wild durch die Gegend hüpft, nicht still steht und dann am Besten noch aus der Haustüre sprintet. Mein Kind würde ich ja auch nicht einfach so raus rennen lassen.

Als Kind bin ich selber einmal mit so einem Hund auf die Nase gefallen, weil der Hund schneller raus lief als ich. Doof gelaufen, im wahrsten Sinne 😉

Natürlich geht bei uns auch mal einiges daneben, wir sind nicht perfekt. Aber wir versuchen das Beste aus unserer Situation zumachen.

Sicherlich kann man es auch mit Erziehung und Regeln übertreiben, aber ein gewisser Grund sollte schon da sein und der sollte auch eingehalten werden.