08 Jan

Ewig war es nasskalt die letzten Wochen, hat geregnet, war stürmisch und irgendwie überhaupt nicht kalt. Und dann kam die Kälte. Ba da dum tss! Es war wirklich bitter kalt bei uns, bis -10 Grad. Aber es war eine angenehme Kälte. Es war trocken, aber windig.  Gefühlte -19 Grad war an  der Tagesordnung. Und dann fing es auch noch  überall an zu schneien, nur bei uns natürlich nicht. Und dann war es gestern Nacht endlich so weit…

 

Im Laufe des Tages wurde die Luftfeuchtigkeit höher, man konnte den Schnee förmlich riechen. Als wir zu Bett sind vielen auch schon die ersten Flocken. Am Morgen war es dann auch weiß – so weit das Auge reichte. Aber leider war es dafür auch schon am regnen. Überall bei uns im Bundesland gab es Schnee, gefolgt von Eisregen und Temperaturen wieder deutlich über null Grad. Blitzeis und spiegelglatte Straßen waren das Ergebnis. Super, Frau Holle! Hast du gut hinbekommen. Den gesamten Winter gab es jetzt also in 12 Stunden. Minusgrade, Schnee, Plusgrade und Regen, Wind. So macht das keinen Spaß! So gerne Jessi und ich auch im Schnee spielen und sie das weiße Zeug ausbellt, weil es einfach da ist, so gerne kann uns der Winter jetzt gestohlen bleiben! Ich gebe auf, schwenke die weiße Fahne. Dann soll es doch von mir aus wieder wärmer werden, nur Hauptsache kein Matsch mehr. Punk. Aus. Vorbei. Ich bin böse mit dem Winter. Jetzt kann gerne der Frühling kommen. Und dann zu Weihnachten wieder Schnee und Kälte!

 

Ich hoffe, wenigstens in den anderen Teilen von Deutschland konntet ihr etwas Schnee genießen und das Beste daraus machen. Und falls irgendwo noch Schnee liegt – viel Spaß und nutzt es aus! 🙂